Suche
  • Andreas & Verena

Buddha-Museum in Traben-Trarbach

Aktualisiert: 4. Mai 2019

Betritt man das Museum gelangt man binnen Sekunden von der schönen Mosellandschaft ins ferne Asien. Entdeckt die unzähligen Buddha-Statuen und lasst euch verzaubern von einem Hauch Asiens. #TrabenTrarbach #Mosel #Buddhamuseum #Ausflugsziel #RheinlandPfalz


Wenn man sich auf eine Tour durch die malerische Landschaft der Mosel mit ihren Weinbergen, Burgen und den kleinen Winzerorten begibt, dann rechnet man so gar nicht damit, ein "Buddha-Museum" vorzufinden. Aber im schönen "Traben-Trarbach" befindet sich genau so ein Museum. Fährt man von dort in Richtung Bernkastel-Kues findet man dieses direkt an der Mosel gelegene Museum im Gebäude einer ehemaligen Weinkellerei, übrigens der einzigen im Jugendstil weltweit. Kostenlose Parkplätze befinden sich direkt vor der Tür oder gegenüber an der Mosel.


Das Buddha Museum liegt direkt an der Mosel und ist leicht zu finden.

Auf einer Fläche von 4000 Quadratmetern, verteilt auf 4 Etagen, kann man seit Dezember 2009 rund 2000 Buddhas bestaunen. Im Erdgeschoss befindet sich die Kasse, wo man dann die Entrittskarte kaufen kann, die den ganzen Tag gültig ist und mit der ihr das Museum zum Beispiel für ein Mittagessen verlassen könnt, um dann nach einer Stärkung euren Rundgang fortzuführen. Gleich daneben befindet sich ein Info-Raum, der eine Einführung in die Thematik des Museums bietet.

Dann trifft man im nächsten Raum auf eine Vielzahl unterschiedlicher Buddhas z.B. aus Burma (Myanmar), Kambodscha oder Indien. Wie in jedem Raum gibt es Infotafeln oder Lesepulte, die zahlreiche Informationen bieten.


Eine der vielen Buddha Büsten im Museum

Neben all den Statuen in unterschiedlichster Größe kann man hier den kleinsten Buddha der Welt (4mm hoch), der gerade einmal so groß wie der Kopf eines Streichholzes ist, bewundern. Damit bekam das Museum einen Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde.

In der hellen Glashalle des Museums sind riesige Statuen und auch eine Pagode zu bewundern. Wir fühlen uns schon wie auf einer unserer Asienreisen, wäre da nicht der Blick nach draußen auf die Mosel mit ihren Weinbergen.


Vom kleinsten Buddha der Welt bis zu riesigen Statuen ist alles dabei

Besonders sehenswert fanden wir das Untergeschoss. Hier ist es etwas dunkler und die Buddhas werden stimmungsvoll beleuchtet. Dieser Raum strahlt daher unheimliche Ruhe aus und lädt zum Verweilen ein.

Interessant sind die sogenannten Wochentags-Buddhas. Jedem Tag der Woche ist ein Buddha mit einem speziellen Mudra (Handgeste) gewidmet und der Besucher kann auf einer Tafel rausfinden, an welchem Wochentag er geboren wurde und welches Mudra dazu gehört.

Nun betritt man wieder die helle Glashalle und begibt sich zum Obergeschoss, wo Skulpturen aus der Himalaya Region ausgestellt werden. Hier befindet sich auch ein Buddha, den das Museum 2012 vom König von Bhutan geschenkt bekam. Hier sind Skulpturen aus China, Japan und Thailand zu bewundern, bevor man in einen Raum mit Miniaturbuddhas und einen anschließenden sogenannten Meditationsraum gelangt.

Dann führt der Rundgang nach draußen in den schönen Innenhof und über eine Treppe zu einer wundervoll angelegten 1000 Quadratmeter großen Dachterasse.

Der wunderschöne Garten mit Skulpturen lädt zum Verweilen ein. Im Schatten der zwei Türme kann man die Atmosphäre und auch die Aussicht auf die Mosel genießen und ein wenig zur Ruhe kommen.

Nun bleibt nur noch die Lounge und der Shop im Erdgeschoss am Ende des Rundgangs übrig. Es wird eine Vielzahl an Fachbüchern, DVD´s und CD´s, sowie Skulpturen oder auch Räucherstäbchen angeboten. Ebenso kann man hier an der Bar noch etwas trinken oder die Toiletten aufsuchen.


Der Innenhof im Buddha Museum Traben Trarbach

Fazit zum Besuch des Buddha Museum


Und so endet der Besuch einer unserer Meinung nach sehr gelungenen Ausstellung, die so gar nicht langweilig, sondern informativ und wirklich interessant ist. Dieser Ausflug ins ferne Asien ruft bei uns viele Urlaubserinnerungen hervor.



Umgebung des Museums erkunden


Im Anschluss kann man noch ein wenig an der Mosel spazieren, Traben-Trarbach erkunden, lecker Essen oder gar eine Weinprobe machen. Auch eine Tour mit einem der zahlreichen Ausflugsschiffe lohnt sich um damit die wundervolle Mosellandschaft zu erkunden und an Bord eines Schiffes zu genießen.

In Traben-Trarbach befindet sich auch ein wundervoller "Minigolfplatz", auf dem wir schon gespielt haben. Nicht umsonst gilt dieser Platz als einer der schönsten Deutschlands. Es handelt sich um 18 liebevoll angelegte Bahnen mit einigen interessanten Hindernissen. Dabei sind die Spielbahnen verteilt auf einem großzügigen Gelände mit unzähligen Blumen und Pflanzen sowie einem alten Baumbestand, was das Spielen selbst an heissen Tagen sehr angenehm macht.

Auch in der Umgebung bieten sich viele weitere Sehenswürdigkeiten, wie ein Ausflug nach Bernkastel-Kues und zur Burg Landshut.

Somit reicht ein Tag in Traben-Trarbach schon fast nicht mehr aus, um all dies zu erleben.

Wie immer gibt es Links zur Homepage des Museums und noch einige zu Sehenswürdigkeiten im Umkreis.

Wir hoffen, dass auch ihr nun Lust habt zu einer Tour ins "Buddha-Museum" nach "Traben-Trarbach" aufzubrechen und wünschen euch viel Spaß!


0 Ansichten
Über Uns

Wir sind Verena und Andreas,

zwei Hobbyfotografen, die es lieben zu reisen, zu fotografieren und zu essen.

 

Mehr lesen

 

  • Pinterest - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • White Facebook Icon

© 2018 No Way too Far.

Join my mailing list
Wollt ihr uns unterstützen...?